Erfolg mit Embodiment – Was ist das? Ein neues Modewort? Nein.

Das Wort Embodiment kommt aus der Wissenschaft und bezieht sich auf  eine These der Kognitionswissenschaften, die besagt, dass Intelligenz, worunter wir die kognitive Leistungsfähigkeit des Menschen verstehen, einen Körper benötigt, um sich entwickeln zu können. Embodiment heißt übersetzt Verkörperung.

Also: Erfolg mit Verkörperung?  Ja.

Es folgt ein kleines Experiment.

Wie fühlen Sie sich im Augenblick?

Welche Zahl geben Sie Ihrem Gefühl auf einer Skala zwischen 1 (nicht gut) und 10 (Sie fühlen sich super.)

Betrachten Sie nun das folgende Bild und lassen die Botschaft eine Weile auf sich wirken.

Was passierte in Ihrem Körper? Haben Sie Regungen festgestellt, hat sich Ihre Atmung verändert und wie fühlen Sie sich jetzt?Vergleichen Sie Ihr jetziges Gefühl mit dem, dass Sie vor Betrachtung des Bildes hatten. Können Sie die Botschaft glauben? Ich wünsche es Ihnen.

Zahlreiche Forschungsergebnisse aus den Bereichen Neurobiologie, Kognitionswissenschaften, Psychologie und Körperarbeit sowie meine eigenen Erfahrungen führten mich zu folgenden Erkenntnissen:

•    Erfolge können effektiv nur erzielt werden, wenn wir neben dem Geist auch dem Körper die ihm gebührende Aufmerksamkeit zukommen lassen und durch ein bewusstes und gesundes Embodiment die Voraussetzung für einen wachen Geist und psychisches Wohlbefinden schaffen.

•    Erfolgreiche Menschen sehen in allen Hindernissen neue Chancen. Um sie erkennen und nutzen zu können bedarf es eines hohen Maßes an Bewusstheit. Bewusstheit ist die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben. Der Weg zu mehr Bewusstheit führt über die Achtsamkeit für den eigenen Körper.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Seminare und Workshops zur Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentfaltung, die diesen Erkenntnissen Rechnung tragen und Körper, Geist und Seele gleichermaßen ansprechen.

Alle Seminare und Workshops unterstützen Sie auf Ihrem individuellen Weg dabei die Kraft zu entwickeln, die Sie benötigen, um Ihre Ziele zu erreichen.

Lassen Sie sich von der Weisheit des folgenden Zitats aus dem Thomas Evangelium berühren und bewegen:

Wenn du das hervorbringst, was in dir ist,
wird dich das, was du hervorbringst retten.

Wenn du nicht hervorbringst, was in dir ist,
wird dich das, was du nicht hervorbringst zerstören.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen gutes Gelingen auf Ihrem Weg.

 

Wenn Sie bereit sind Ihre Gedanken und Haltungen zu verändern, ändert sich Ihr Leben!

Mit diesem Artikel möchte ich Sie einladen in der kommenden Woche Ihre Gedanken und Haltungen zu beobachten und gegebenenfalls Korrekturen einzuleiten, wenn Sie dies wollen.

Ich weiß, dass dies kein leichtes Unterfangen ist, da jeden Tag unzählige Gedanken und Gefühle unser Handeln bestimmen. Gedanken kommen und verschwinden wie Eintagsfliegen, manche bemerken wir und erfreuen uns an ihnen wie an Seifenblasen, sie erscheinen schillernd und bunt und erfreuen unser Herz. Plötzlich sind sie wieder weg und neue, vielleicht sorgenvolle Gedanken erscheinen auf unserer inneren Bühne.  Je nach Färbung der Gedanken kann ein aufmerksamer Beobachter feststellen, dass sich  Körperhaltung und Stimmung verändern und damit auch die Qualität der nachfolgenden Gedanken.

Obwohl wir wissen, dass Gedanken Wirkungen hervorbringen und unsere Realität mit erzeugen, schenken ihnen dennoch viele Menschen im Alltag wenig Aufmerksamkeit. Gründe, weshalb sie dies nicht tun, oder wenn sie es tun wollen, es ihnen nicht gelingt, lassen sich tausendfach finden. Viele fühlen sich durch die Umstände ihres Lebens so getrieben, dass sie glauben keine Zeit dafür zu haben.

Welche Gedanken haben Sie im Augenblick?

Gönnen Sie sich eine kleine Pause, um ihnen nachzuspüren. Fühlen sie sich ebenfalls getrieben oder können Sie den Augenblick genießen?

Fühlen Sie sich entspannt oder an- und verspannt?

Erlauben Sie sich im Moment alle Anspannungen loszulassen und spüren Sie Ihrer Reaktion auf das folgende Statement nach:

Es liegt in Ihrer Hand, ob sie sich als Opfer ihrer Realität oder als ihr Gestalter betrachten.

Sicherlich kennen Sie auch Menschen, die trotz aller Mißgeschicke und Schicksalsschläge mit beiden Beinen fest im Leben stehen und die sich scheinbar durch nichts aus ihrer Mitte bringen lassen. Sie ruhen in sich selbst.

Sollten Sie im Moment nicht in sich selbst ruhen, können Sie sich die Fragen stellen:

Was und wieviel ist mir mein Selbst wert? und Halte ich das Gefühl für meinen Selbstwert hoch oder eher niedrig?

Wenn Sie etwas in Ihrem Leben verändern wollen ist mein Tipp für Sie:

Fangen Sie an Ihre Gedanken und Haltungen zu beobachten. Im zweiten Schritt ersetzen sie negative Gedankenmuster durch positive Affirmationen und verbinden Sie mit stärkenden Haltungen. Wenn Sie dies beibehalten, bemerken Sie in kurzer Zeit wohltuende Veränderungen.

Wünschen Sie Unterstützung in Form eines Einzelcoaching oder möchten Sie an einem Workshop zu einem für Sie wichtigen Thema teilnehmen schreiben Sie mir bitte eine Mail. Ich melde mich umgehend.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

 

 

Ältere Artikel »